4. Juli 2020

Muro – der Gemüsekorb Mallorcas

Das kleine Städtchen mit seinen ca. 7.000 Einwohnern liegt im Nordosten von Mallorca in der Bucht Alcúdia. Der Strand Playa de Muro gehört ebenso zur Gemeinde.
Muro, übersetzt Mauer, ist eine von 53 selbstständigen Gemeinden. Die Amtssprachen sind Katalanisch und Spanisch.
Heute florieren der Tourismus und die Landwirtschaft. Der Ort Muro besitzt neben der Gemeinde Sa Pobla den fruchtbarsten Boden den die Balearische Insel zu bieten hat. Das Gebiet wird zudem auch als “Gemüsekorb” von Mallorca bezeichnet. Die fruchtbaren Anbauflächen und genügend Wasser sorgen dafür, dass die Märkte Mallorcas immer frisches Obst und Gemüse anbieten können. Wer das Städtchen besucht, sollte wennschon dem wöchentlichen Markttreiben einen Besuch abstatten.
Der Ortskern ist geprägt von den schönen Fassaden der Häuser und engen, verschlungenen Gassen.

Sehenswürdigkeiten

Die Kirche Sant Joan wurde im 16. Jahrhundert errichtet. Es ist das wichtigste Gebäude der Ortschaft. Aufgrund eines Brandes musste dieses im 18. Jahrhundert neu aufgebaut werden. Die Kirche befindet sich auf einem großen mit Palmen geschmückten Platz. Eine weitere sehenswerte Kirche ist das Kloster Santa Ana.
Die Stadt ist auch bekannt für seine kleinste Stierkampfarena Spaniens. Die Arena wurde jedenfalls auf einem altertümlichen Steinbruch errichtet.
Das Museu Etnològic ist in einem Gebäude aus dem 17. Jahrhundert untergebracht. Das Museum stellt Exponate aus dem traditionellen und ländlichen Leben Mallorcas aus. Vollständig eingerichtete Zimmer, Trachten, Stoffe, traditionelle Keramik und Gerätschaften aus dem Handwerk lassen erahnen, wie der mallorquinische Alltag aussah.

Naturpark

In unmittelbarer Nähe, in der Region Plá de Mallorca, befindet sich der Parc natural de s’Albufera de Mallorca. Das Terrain war ein Süßwasser-Sumpf, welcher dann ausgetrocknet ist und im Jahr 1988 unter Naturschutz gestellt wurde.
Es umfasst eine Fläche von 2.850 Hektar und hat einen Durchmesser von 32 Kilometer. Das wertvolle Naturschutzgebiet gehört darüber hinaus zu den größten Naturparks der Balearen. Viele Tier- und Pflanzenarten sind hier heimisch geworden. Auf beschilderten Wanderwegen lässt sich das Gebiet sicher erkunden.

Playa de Muro

Der Küstenstreifen liegt 7 km von der Bucht Alcúdia entfernt. Der feinsandige weiße Strand bietet die größte zusammenhängende Strandfläche im nordöstlichen Mallorca.
Zwischen Playa de Alcúdia und Can Picafort erstreckt sich über 6 km der in vier Sektoren gegliederte Strand. Je nach Strandsektor gibt es organisierte Wassersportangebote, Strandbars und Restaurants oder die eher ruhigeren Abschnitte.
Auf einer Strandtour können weitere zahlreiche Strände in der Nähe erkundet werden.

Ein Ort, der durch das reiche Kulturerbe und die unberührte Natur viel Abwechslung bietet. Durch die Nähe zum Meer ist der Ort besonders für Urlauber attraktiv.

Karte