11. August 2020

Sa Coma – interessant für Strand- und Kulturtouristen

Rund 60 km von der Hauptstadt Palma de Mallorca und rund 16 km von Manacor liegt der Ort Sa Coma direkt an der Ostküste von Mallorca. Übersetzt aus dem Spanischen Talgrund. Der Ort, der wie fast alle Ort in dieser Region von Mallorca touristisch geprägt ist, gehört zur Region (Comarca) Llevant. Der Ort gehört zur Gemeinde Sant Llorenc des Cardassar. Die Einwohnerzahl des Ortes liegt bei ca. 2500.

Der Ort ist sehr gut erreichbar über die MA-4021 von Manacor aus. Aus Richtung Süden führt ebenfalls eine Straße in Richtung des Ferienortes, und zwar die Küstenstraße von Santanyí, die vorbei führt an Porto Cristo und S’Illot. Durch seine Lage gehört der Ferienort zum bekannten Feriengebiet von Cala Millor. Der Ort ist sehr gut an den Busverkehr der Ferienregion Cala Millor angebunden. Zudem verbindet ein Minizug den Ort mit weiteren Orten des Feriengebietes. Am Ende des Strandes befindet sich auch eine kleine Schiffsanlegestelle.

Sa Coma Strand
Der Strand von Sa Coma

Sa Coma verfügt über eine Vielzahl von Hotelbauten. Hauptattraktion für die Touristen ist der 800 m lange Strand. Dieser ist teils bis zu 60 m breit. Ausgezeichnet ist der Strand des Ferienortes mit der Blauen Flagge. Hinter dem Strand verläuft die Promenade. Diese geht in die Uferpromenade des Nachbarortes S’Illot über.

Kultur und Tourismus in Sa Coma

Attraktiv ist dieser Ferienort an der Ostküste von Mallorca auch für Kulturtouristen. Im Ort selbst und auch in der Nähe gibt es auch viele Sehenswürdigkeiten. Besichtigt werden kann zum Beispiel der Talaiot de na Pol, ein Wehr- oder Wachturm. Dieser befindet sich im Norden des Ortes, und zwar an der Ecke Carrer Pomeres – Carrer Roses. In der Nähe des Ortes befindet sich auch die Insel Punta de n’Amer. Dort befindet sich das Castell de sa Punta de n’Amer aus dem späten 17. Jahrhundert. Errichtet wurde dieser Wehrturm als Schutz gegen Piraten. In seinen Gemäuern befindet sich ein kleines Museum. Man kann auch auf dieser Insel den dortigen Strand zum entspannen benutzen.

Ebenfalls ein Hauch von Kultur und alten Zeiten schnuppern können Touristen im Nachbarort S’Illot. Dort befinden sich Reste einer Talaiotischen Siedlung. Ein Ausflugsort vor allem für Familien mit Kindern ist der Safari Park in der Nähe von Sa Coma. Dieser hat eine Größe von 40 Hektar und kann auch mit dem Auto durchfahren werden. Im integrierten kleinen Zoo befinden sich Gehege für Raubtiere, für Elefanten, für Affen und für viele weitere Tiere.

Karte