26. November 2020

Palma – Hauptstadt Mallorcas

Palma – Die Insel Mallorca zählt zu den abwechslungsreichsten Inseln des Mittelmeerraums. Aus dem saphirblauen Meer ragen an der West- und Nordküste Kalksteinklippen in erhabener Weise in die Höhe, während sich im Innern der Insel weite Ebenen erstrecken. Dabei fallen dem durch die Natur streifenden Betrachter Weinreben, Johannisbrot-, Oliven- und Mandelbäume sofort ins Auge. Eingebettet in die einzigartige Szenerie darf der Glamour mit luxuriösen Yachten, die der Besucher an der Ost- und Südküste in Augenschein nehmen darf, natürlich nicht fehlen.

Palma Kathedrale
Palma Kathedrale

Aktivitäten vor Ort

Sportler hingegen finden sich nicht auf einer Yacht, sondern auf dem Fahrrad oder Sportschuhen wieder. Täglich nämlich laden Rad- und Wanderwege zu spannenden Tagesausflügen ein. Wer die Natur auf eigene Faust erleben will, verlässt deshalb das Hotelleben für eine Weile und schließt sich einer mehrtägigen Tour an. Wer sich aber für Architektur, Geschichte, Kultur und Genüsse interessiert, sollte am Innenleben von Palma de Mallorca teilnehmen. Hier bietet sich ein Bild ganz besonderer Art.

Die Vielseitigkeit der Hauptstadt Palma de Mallorca

Neben der natürlich schönen Szenerie kommen kulturelle Ausflugsziele nicht zu kurz: Palma de Mallorca ist in dieser Hinsicht für Liebhaber der Architektur und der Kunst das richtige Fleckchen Erde, denn die mediterrane Architektur trieft geradezu vor Geschichte. Die prunkvolle, goldfarbene Kathedrale La Seu – Wahrzeichen und Herzstück der mallorquinischen Hauptstadt – stellt dabei eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Insel dar. In Europa zählt sie zu den höchsten Gebäuden des gotischen Stils.

Umgeben ist das Prunkstück von mittelalterlichen Villen, eleganten Innenhöfen und zahlreichen Werken der besten Meister, die keine anderen sind als Miró, Dalí und Picasso. Die Werke der Künstler des 20. Jahrhunderts kommen in den vielen Museen in den Genuß, täglich bestaunt und bewundert zu werden.

Palma Brunnen
Palma Brunnen

Die mallorquinische Küche

Aber auch der Gourmet kommt in Palma de Mallorca auf seine Kosten. Die mallorquinische Küche bietet eine ganze Bandbreite an Genüssen. Das trifft sowohl auf das Essen als auch auf die außergewöhnliche Welt der Weine zu. Die besten Meeresfrüchte-Restaurants haben in Palma de Mallorca ihr Zuhause, wobei der mit Michelin-Sternen geehrte Meisterkoch Marc Fosh besonders hervorsticht.

Plaça Major

Plaça Major in Palma
Plaça Major in Palma

Rund um die Plaça Major kann der Hungrige aber auch einladende Tapas Bars, Restaurants mit herzhaften Gerichten oder Konditoreien einfinden. Insgesamt hält die mallorquinische Küche eine ganze Vielfalt an Schlemmereien parat. Es ist kaum möglich, nicht das richtige Essen zu finden.

Selbiges gilt natürlich auch für den Wein. Die Anbaugebiete Mallorcas erstrecken sich über das gesamte Innere des Landes. Weinliebhaber können an den von einigen Weingütern angebotenen Touren teilnehmen, die sie auch in die Weinkeller führt. Dort hat der Teilnehmer die Möglichkeit, aus erster Hand den Wein seines Geschmacks käuflich zu erwerben.

Die 7 besten Sehenswürdigkeiten in Palma de Mallorca im Überblick

Kathedrale La Seu von Palma

Der Bau dauerte ca. 400 Jahre. Im Jahre 1578 wurde der Schlussstein gesetzt. Das im gotischen Stil errichtete Gebäude ist knapp 110 Meter lang und 33 Meter breit. Das Bauwerk zeichnet sich durch gotische, klassizistische, barocke und moderne Bauelemente aus.

Kathedrale Palma de Mallorca
Kathedrale Palma de Mallorca

Königspalast La Almudaina:

Der Palast befindet sich direkt neben der Kathedrale La Seu auf einer Klippe mit Blick auf die Bucht und den Hafen von Palma. Die Umbauten stammen aus dem 13. und 14. Jahrhundert.

Jardines de S’Hort del Rei

Die königlichen Gärten liegen direkt hinter dem Königspalast La Almudaina. Orangen- und Zitronenbäume, Zypressen, Palmen und Akazien säumen den Weg des Besuchers.

Port de Palma

Boote im Hafen von Palma de Mallorca
Boote im Hafen von Palma de Mallorca

Der größte Hafen der Balearen ist für die Insel das Tor zur Welt. Hier erfolgt der Transport von Gütern, während jeden Tag unzählige Kreuzfahrt-Touristen über den Hafen in das Landesinnere gelangen.

Altstadt von Palma

Breite Flaniermeilen, verschlungene Gassen, Restaurants, Bars, Boutiquen und kleine Läden prägen zusammen mit den Sehenswürdigkeiten das Bild der Altstadt. Die Passeig del Born zählt zu den schönsten Flaniermeilen, die Passeig de la Rambla ist der bekannteste Boulevard. Der Hauptplatz der Altstadt ist der Plaza Mayor mit seinen vielen Straßenkünstlern.

Das Viertel Santa Catalina

Das ehemalige Fischerviertel versprüht heute den Charm einer hippen Szene mit stylischen Cafés, Boutiquen und Lokalen diverser Art. Die in bunten farben gestrichenen, traditionellen Häuser stehen eng beieinander, während Wäscheleinen die Elemente sind, die sie verbinden. Das Bild kommt dem eines Dorfes daher recht nahe.

Mercat de l’Olivar

Die größte Markthalle der Stadt ist eine Farbenpracht. Seit 1951 findet der Markt täglich statt. In der Altstadt gelegen findet der Einkäufer neben zahlreichen Obsthändlern, Gewürz-, Süßigkeitenstände und Weinhändler. Das besondere Highlight des Marktes ist die Fischhalle, die teilweise frisch gefangene Fische anbietet.

Karte
Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden