20. September 2020

Inca – Stadt im Inneren der Insel

Inca ist eine der größeren Städte der Insel Mallorca und hier ist immer was los. Sie befindet sich im Zentrum der Insel, unterhalb des Tramuntanagebirges, welches sich im Norden über die komplette Insel erstreckt. Sehr berühmt ist der Wochenmarkt in Inca, wo es neben Obst und Gemüse natürlich auch noch den berühmten Fisch gibt. Der Markt findet immer Donnerstags statt und wird neben den Touristen auch von vielen Einheimischen besucht. So lernt man das wahre Leben auf der Insel kennen, wenn man sich als Gast unter die Landsleute mischt. Es gibt sehr viele verschiedene Waren, die auch sehr günstige Preise haben. Neben Lebensmittel kann man hier auch Kleidung erwerben. Der Markt erstreckt sich über die vielen kleinen und engen Gassen im Stadtzentrum und bietet den Menschen eine Vielfalt an Waren.

Luftaufnahme der Stadt Inca
Luftaufnahme der Stadt Inca

Kirchen und Kloster rund um Inca

Des Weiteren gibt es das bekannte Stadtzentrum von Inca. Im Mittelpunkt davon erhebt sich majestätisch die Iglesia parroquial de Santa Maria la Major gen Himmel, die im 13. Jahrhundert erbaut, jedoch im 18. nochmal komplett umgestaltet wurde. Die Kirche ist sehr zentral gelegen und um sie herum gibt es bekannte Bars, Kneipen und Restaurants. Durch ihre bunten Glasfenster kommt es meist zu imposanten Lichterspielen mit der Sonne. Im Schatten der Bäume um die Kirche kann man den Nachmittag mit einem Buch genießen. Im Inneren der Kirche findet man das Sa Madonna d’Inca, ein Gemälde vom Maler Jaun Dauder, welches aus dem Jahre 1373 stammt. Ebenfalls zum Stadtzentrum gehört das Kloster Santo Domingo, welches aus dem Jahre 1604 stammt und 1993 restauriert wurde.

Ein weiteres Kloster nennt sich San Francisco und liegt ebenfalls im Stadtzentrum, mit seinem wunderschönen Kreuzgang und einer kleinen Kirche mit Hauptaltar. Nur 6 Kilometer vom Stadtzentrum entfernt beginnt das Gebirge und der höchste Berg der Stadt ist der Puig d’Inca mit 304 Metern Höhe. Aus dem 13. Jahrhundert stammt hier ein Kloster mit dem Namen Santa Margaretha. Von der Terrasse aus blickt man direkt über die Stadt, ein wunderschöner Ausblick bietet sich den Gästen.

Sehenswürdigkeiten in Inca

Die Stadt Inca ist bekannt für seine Lederoutlets. Doch auch für den geliebten Wein, der überall auf der Insel angebaut wird. Dies hat er dem milden Klima zu verdanken, welches hier im Mittelmeer vorherrscht. Der Wein wird in den zahlreichen Lokalen der Innenstadt von Inca angeboten. Besonders reizvoll jedoch ist das Ambiente in der Finca son Bordils, ein Weingut, welches etwas außerhalb von der Stadt liegt. Das Weingut kann auf einer Tour besichtigt werden, die ab 2 Personen stattfindet. Hinter den Kulissen sieht man, wie der Weinanbau der Insel funktioniert, von der Pflanzung der Reben bis hin zur Ernte und Verarbeitung. Weiter geht es dann auf dem Gut mit einer Weinverkostung und einigen Häppchen. Gemütlich liegt das Weingut mitten in den Weinbergen der Region auf einem Hügel.

Ausflüge rund um Incà

Von Inca aus starten auch Touren in das nahegelegene Gebirge. Mit den Mountainbikes oder zu Fuß gibt es Ausflüge, die der Stadt einen besonderen Stellenwert geben. Das Gebirge ist zerklüftet, rau und ziemlich hoch. Hier kann man wunderbar klettern, doch auch Rad fahren oder Wandern. Etwas ganz Besonders ist auch eine Allroad Jeep Safari, die durch das wunderschöne Gebirge führt. Zusammen mit einer kleinen Gruppe genießt man die Aussicht von den hohen Bergen und fährt zu kleinen Outdoorplätzen, wo gegrillt wird. Die Jeeps sind oben offen und somit kann man wunderbare Fotos von der Landschaft machen. Die Touren starten direkt in der Stadt Inca und man fährt dann hinauf in die Berge, die nur wenige Kilometer nördlich der Stadt liegen. Einzigartige Ausblicke, wunderschöne Aufenthalte in schwindelnden Höhen und vieles mehr bietet dieser Ausflug seinen Gästen.

Karte
Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden