26. November 2020

Naturreservate auf Mallorca

Bei Touristen sind besonders die Strände der Insel, Palma und die historischen Sehenswürdigkeiten auf der Insel beliebt. Jedoch hat Mallorca auch eine andere Seite. Über die Insel verteilt gibt es viele Grünflächen, die teilweise bisher wenig Bekanntheit erlangt haben. Eine Reihe von ihnen stehen unter Naturschutz. Es gibt fünf größere Naturreservate auf Mallorca, welche sich doch deutlich von den üblichen Touristenattraktionen unterschieden. Viele der Naturreservate auf Mallorca eigen sich für einen Tagesausflug, da die Gebiete oftmals der Lebensraum für unzählige Tiere und Pflanzen ist. Zumeist machen Wanderwege das Erkunden des jeweiligen Reservats einfach.

Sa Dragonera Naturreservate auf Mallorca
Die Insel Sa Dragonera ist einer der Naturreservate auf Mallorca

Parc natural de s’Albufera de Mallorca

Im Nordosten der balearischen Insel liegt der Parc natural de s’Albufera de Mallorca. Der Naturpark ist einer der Naturreservate auf Mallorca, die seit einigen Jahren unter Naturschutz stehen. Der Park, der seit 1988 in der Form existiert, hat eine Größe von 1646,48 Hektar. Der Parc natural de s’Albufera de Mallorca, der bereits vor der Gründung ein Schutzgebiet war, ist besonders für seine Vielfalt an Vögeln und Pflanzen populär. Für Besucher ist der Naturpark während den Sommermonaten von 9 bis 18 Uhr geöffnet. In der kälteren Jahreszeit haben Gäste bis 17 Uhr die Möglichkeit, die Vögel und Pflanzen zu erkunden.

Der Naturpark ist einer der Naturreservate auf Mallorca, bei der der Eintritt kostenlos ist. Der Parc natural de s’Albufera de Mallorca gilt als das Feuchtgebiet auf der Insel, welches die längste Historie aufweisen kann. Obwohl die Gründung des Parks erst 1988 erfolgte, war die Fläche Mallorcas bereits viele Jahre zuvor der Lebensraum für viele Tiere auf der Insel. 271 Vogelarten gibt es in dem Naturpark. Unter anderem ist der Park auch für Flamingos, Störche und Wanderfalken Lebensbereich. Jedoch können Besucher bei ihrem Besuch auch Reptilien wie die Europäische Sumpfschildkröte oder Eidechsen beobachten. In dem Park nutzen Gäste Wanderwege. Zudem besteht in dem Naturpark auch die Möglichkeit, mit dem Fahrrad den Park zu durchqueren.

Website: Parc natural de s’Albufera

Reserva natural especial de s’Albufereta

Das Reserva Natural de s’Albufereta liegt im Nordosten Mallorcas und hat eine Größe von 211 Hektar. Seit 2001 steht der Park unter Naturschutz. Der Park ist der Lebensraum von vielen Vögeln, wie dem Seidenreiher oder der Gans. Darüber hinaus nutzen viele Zugvögel das Naturschutzgebiet in den Wintermonaten für eine Rast. Besonders macht das Reserva Natural de s’Albufereta die einzigartige Landschaft, die Besucher während ihres Aufenthalts beobachten können. Der Park ist zudem das Lebensgebiet von vielen Vögeln, die als bedroht gelten. Wanderwege stehen Besuchern zur Verfügung, um das Gebiet zu erkunden.

Website: Reserva natural de s’Albufereta

Parc natural de Mondragó

Der Parc natural de Mondragó befindet sich im Südosten Mallorcas. Der Naturpark hat eine Größe von 765,69 Hektar. Die Gründung des Parks, der sich in der Region der Cala Figuera erstreckt, erfolgte im Jahr 1992. Aufgrund des Bodens und der Geschichte liegt der Fokus bei diesem Park mehr auf der Landwirtschaft.
Jedoch ist die Anzahl an Pflanzenarten recht groß. Rund 70 verschiedene Vogelarten wurden außerdem bereits in der Naturreservate auf Mallorca gesichtet. Besonders Singvögel gibt es in dem Naturpark vermehrt. Jedoch ist der Parc natural de Mondragó auch der Lebensraum für Wildkaninchen, Hausziegen und die Mittelmeerschildkröte. Der Park kann von Besuchern im Rahmen von Führungen besichtigt werden. Von 9 bis 16 Uhr ist der Naturpark für Besucher geöffnet.

Website: Parc natural de Mondragò

Parc natural de sa Dragonera

Einer der kleineren Naturreservate auf Mallorca ist der Parc natural de sa Dragonera. Dieser Park erstreckt sich über drei kleinere Inseln. Die Inseln Sa Dragonera, Sa Mitjana und Es Pantaleu bilden den Park, wovon jedoch die Insel Sa Dragonera den größten Teil ausmacht. Zusammen hat das Naturreservat eine Fläche von nur 274 Hektar. Der Parc natural de sa Dragoner liegt im südwestlichen Teil von Mallorca. 380 Pflanzen- und eine Reihe an Tierarten leben auf dem Naturreservat. Die Fläche steht seit 1995 unter Naturschutz und ist für Besucher zu erreichen. Die Inseln, die rund 800 Meter vom Festland Mallorcas entfernt liegen, erreichen Gäste mit einem Boot. Um den Parc natural de sa Dragonera zu erkunden, gibt es drei Wanderwege. Besonders bei diesem Naturreservat ist die vorzeitige Anmeldung größerer Gruppen. Wenn die Gruppengröße 10 Personen übersteigt, ist eine Anfrage im Vorfeld vonnöten.

Website: Sa Dragonera

Parc natural de la península de Llevant

Im nordöstlichen Teil der balearischen Insel, in der Region Llevant, befindet sich der Parc natural de la península de Llevant. Das Naturschutzgebiet hat eine Größe von 1671,96 Hektar, die sich aus 5.275 Hektar Meeres- und 16.232 Hektar Landfläche zusammensetzt. Die Flora und Fauna des Parks, der in der jetzigen Art 2001 gegründet wurde, ist sehr vielfältig. Auf der einen Seite finden sich unter anderem Oliven- und Mandelbäume in dem Gebiet wieder. Auf der anderen Seite können Besucher bei einem Aufenthalt unter anderem Ziegen, Fischadler und Mittelmeerschildkröten sichten. Besonders auffällig ist die große Anzahl an wilden Ziegen, die in dem Naturschutzgebiet ansässig geworden sind.
Besucher nutzen die 13 Wanderwege, um das Gebiet zu erkunden. Der Eintritt ist zwischen 9 und 15:30 Uhr möglich und kostenlos. Aufgrund der Länge der Wege eignen sich die Wanderwege sowohl für Personen, die nur einen Eindruck von dem Naturreservat erhalten möchten, als auch für Wanderer.

Website: Peninsula de Llevant