26. September 2020

Das Kloster Randa

Wenn der Alltag stresst, zieht es die meisten von uns gerne auch mal im Urlaub in ferne Länder. Allen voran, Mallorca!
Die liebste Urlaubsinsel der Deutschen hat aber noch sehr viel mehr zu bieten, als nur traumhafte Strände…
Vor allem Kulturliebhaber und Menschen, die sich nach erholsamer Ruhe sehnen, sollten einmal das Kloster Randa und den gewissen Berg namens „Puig de Randa“, der einzige Berg Mallorcas im Landesinneren, genauer unter die Lupe nehmen!

Puig de Randa
Der Berg „Puig de Randa“

Der „Puig de Randa“: Begeben Sie sich auf eine Zeitreise!

Mitten im Dorf namens Randa, in der Nähe der Ortschaft Llucmajor, liegt der Berg Puig de Randa mitten im Landesinneren!
Am Fuß dieses Berges gibt es nur eine einzige Straße hinauf, die man zu Fuß beschreiten muss. Diese führt direkt hinauf bis zur Bergspitze, direkt an zwei Klöstern vorbei.

Das Kloster im unteren Bergbereich ist das Kloster „Santuari de Nostra Senyora de Gracia“ und besteht aus einer bezaubernden, kleinen Kirche aus dem Fünfzehnten Jahrhundert.
Wer dort angekommen ist, der findet sich also auf einmal ins späte Mittelalter zurück versetzt!
Weiter in Richtung Vergangenheit geht es dann, wenn man von dort aus weiter hinaufsteigt und das Kloster „Ermita de Saint Honorat“ erreicht, das in der Renaissance-Zeit, genauer gesagt im vierzehnen Jahrhundert erbaut wurde und in welchem sogar bis heute noch Mönche leben!
Von dort aus sind es nur noch knapp fünf Kilometer hinauf bis zur Bergspitze, wo sich das Kloster Randa, das auch auf mallorquinisch „Santuri de Cura“ genannt wird, befindet.

Sie haben nun die gotische Epoche erreicht, denn das Gebäude stammt aus dem frühen dreizehnten Jahrhundert!
Dort angelangt, befinden Sie sich am zweitbeliebtesten Wallfahrtsort Mallorcas und haben einen herrlichen Ausblick auf die mallorquinische Insel. Von Palma bis hin zu Alcudia.
Der mühsame Aufstieg lohnt sich hier also auf jeden Fall!

Das Kloster Randa
Kloster Randa ( Santuari de Cura )

Das Kloster Randa: einst eine Behausung von Einsiedlern

Das Kloster Randa, das mit anderem Namen auch Santuari de Cura genannt wird, ist ein Franziskanerkloster und wurde direkt nach der christlichen Rückeroberung Spaniens durch König Jaime dem Ersten, aus Aragon, im Jahre 1229 die Behausung für zahlreiche Einsiedler. Die Geschichte hat dort Spuren hinterlassen: Sogar noch heute kann man die in den Felsen eingehauenen Schlafstellen betrachten!
Es wird von Mönchen bewohnt und ist heutzutage, als gefragter Pilgerort, zu einem Hotel mit Restaurant und einem Café mit Wohlfühl-Terrasse, das einst eine Klosterbibliothek gewesen war, umfunktioniert worden.
Des Weiteren besteht die Anlage noch aus einem Klostergarten, einer Klosterkirche und einem kleinen Museum für Touristen aus aller Welt.

Bei den Hotelzimmern handelt es sich um ehemalige Zellen der Franziskaner Mönche, die auch heute noch schlicht ausgestattet sind. Fernseher gibt es dort nicht, dafür aber eine herrliche Ruhe als Alternative zum stressigen Alltag daheim!
Eine dortige Zimmerreservierung ist jederzeit möglich, auch online im Vornherein, und die gastfreundlichen Mönche haben schon so manchen Touristen zum Abendessen eingeladen…

Wie sind die Preise im Kloster Randa?

Obwohl teure Zimmerkosten fürs Hotel auf Mallorca keine Seltenheit sind, überzeugt das Kloster Randa erstaunlicherweise mit sehr erschwinglichen Zimmerpreisen. Schon ab 39 Euro pro Person kann man hier übernachten!
Ganz zu schweigen von den Eintrittspreisen des Museums. Der Museumseintritt ist nämlich frei und es wird lediglich nur eine kleine, freiwillige Spende von den Besuchern erwartet.

Wie sind die Öffnungszeiten des Museums Santuari de Cura?

Auch die Öffnungszeiten des Museums Kloster Randa sind human:

Man kann das Museum ganzjährig besuchen.
Es hat Montags bis Samstags vormittags von 10 bis 13 Uhr und nachmittags von 16 bis 18 Uhr geöffnet.
Allerdings sollte man hier beachten, dass am Sonntag als Ruhetag das Museum nur nachmittags geöffnet ist.

Essen und Trinken im Kloster Randa

Wer sich nach seinem Aufstieg mit einem guten Essen belohnen will, der hat hier die perfekte Möglichkeit dafür. Denn nicht nur der herrliche Ausblick auf der Terrasse des Cafés lädt mit einem leckeren Milchkaffee und einem legendären Stück Mandelkuchen zum Verweilen ein, sondern auch das Restaurant Santuari Cura, das sich übrigens im ehemaligen Speisesaal der Mönche befindet, lockt mit jeder Menge Köstlichkeiten aus der mediterranen Küche!
Alle Speisen dort werden frisch zubereitet. Man kann dort nicht nur mallorquinische Gerichte genießen, sondern sogar Hamburger oder gar einen Spanferkelbraten!

Was ist das beliebteste Souvenir?

Als Mitbringsel für Daheimgebliebene empfiehlt es sich den berühmten und süß-milden Randa-Kräuterschnaps als Andenken zu erwerben.
Mit diesem individuellen und auserlesenen Schnaps, der nach einem uralten Rezept hergestellt wird, kann man bestimmt nichts falsch machen.
Ein ideales Geschenk aus der Reise in die Vergangenheit!