13. Juli 2020

Die Drachenhöhlen in Porto Cristo

Die Drachenhöhlen (auch Coves del Drac oder Cuevas del Drach genannt) zählen zu den beliebtesten und eindrucksvollsten Sehenswürdigkeiten Mallorcas. Sie liegen nahe dem kleinen Ort Porto Cristo im Osten der Insel.

Jahr für Jahr versetzen die Höhlen tausende von Touristen in Staunen. Deshalb ist die Attraktion ganzjährig geöffnet.
Das Wasser hat hier im Laufe der Zeit imposante Formationen entstehen lassen. Genauso imponierend ist das türkis- blaue Wasser des unterirdischen Sees Bano de Diana (Dianas Bad).

Tunnel Drachenhöhlen

Auf gut beleuchteten und gesicherten Wegen und Treppen können Besucher während der rund einstündigen Besichtigung das mehr als 1200 m lange Höhlensystem erkunden. Und dabei die beeindruckenden, von der Decke und aus dem Boden ragenden Stalagmiten und Stalaktiten bewundern.

Am Ende des Rundgangs liegt der Lago Martel (Martelsee), einer der größten unterirdischen Seen der Welt. Am Rande des Sees befindet sich eine über 1000 Zuschauer fassende Tribüne, das sogenannte Auditorium. Hier können Besucher Platz nehmen und einem etwa zehnminütigen Livekonzert eines klassischen Quartetts lauschen. Das Quartett besteht aus zwei Geigen, einem Cello und einem Clavichord . Kitschig- romantisch steht dieses Quartett nicht auf einer Bühne, sondern kommt auf Booten über den See angefahren.
Nach dem Konzert haben Abenteuerlustige selbst die Möglichkeit, den See per Boot zu befahren während ihn die weniger Mutigen auf einer Brücke überqueren.

Die Temperatur im Inneren der Höhlen beträgt etwa 21°C, die relative Luftfeuchtigkeit beläuft sich auf ca. 80%.

Besonders in den Sommermonaten sind die Drachenhöhlen ein Besuchermagnet. Viele Touristen nutzen vor allem regnerische oder bewölkte Tage für einen Besuch. An solchen Tagen vor den Kassen oft lange Schlangen bilden können.

Stalagmiten Drachenhöhlen Porto Cristo

Preise

Mit dem Erwerb einer Eintrittskarte bindet sich der Besucher an ein bestimmtes Zeitfenster, wodurch die Anzahl der zugelassenen Besucher pro Stunde begrenzt wird. Daher ist es ratsam, den Besuch gut zu planen. Entweder bereits zu Beginn oder aber erst gegen Ende der Öffnungszeiten zu kommen bringt Vorteile mit sich.

Es gibt aber auch die Möglichkeit, die Eintrittskarten vorab online über die Homepage zu erwerben, um sich das Anstehen an den Kassen zu ersparen. In diesem Fall ist es nötig, sich etwa 10-15 Minuten vor dem auf dem Ticket angegebenen Zeitpunkt am Eingang einzufinden. Außerdem hat der Onlinekauf den Vorteil, dass die Eintrittskarten im Normalfall günstiger sind. Der Onlinetarif beträgt für Erwachsene 15€ und für Kinder von 3-12 Jahren 8€. Kleinkinder bis 2 Jahre zahlen keinen Eintritt. Die Tarife bei Kauf vor Ort sind jeweils 1€ höher.

Öffnungszeiten

Die Drachenhöhlen haben ganzjährig geöffnet. Ausnahmen bilden nur der 25. Dezember und der 1. Januar an denen die Attraktion geschlossen ist.
In der Hauptsaison (16. März bis 31. Oktober) findet jeweils um 10:00, 11:00, 12:00, 14:00, 15:00, 16:00 und 17:00 ein Einlass statt, während der Nebensaison (1. November bis 15. März), gibt es Einlassmöglichkeiten um 10:30, 12:00, 14:00 und 15:30.

Umgebung

Zu den Annehmlichkeiten, die das weitläufige Areal rund um die eigentlichen Drachenhöhlen außerdem bietet, gehören eine große Anzahl an kostenlosen Parkplätzen, ein Souvenirshop, eine Cafeteria, die Getränke und Snacks anbietet, ein großzügiger Picknickbereich sowie ein Bankomat.
Die Anreise zu den Drachenhöhlen erfolgt entweder individuell mit dem Mietwagen oder dem Bus oder auch im Rahmen organisierter Ausflüge. Die Dauer der Anreise von Palma beträgt etwa eine Stunde.

Vor oder nach einem Ausflug zu den Drachenhöhlen, bietet sich ein Besuch des fußläufig erreichbaren Hafenstädtchens Porto Cristo an. Hier finden sich neben verschiedenen Lokalen und kleinen Geschäften auch einige historisch interessante Gebäude sowie ein Yachthafen. Die kleine, aber feine Badebucht des Ortes lädt in den Sommermonaten zu einem erfrischenden Bad und in den Wintermonaten zu einem gemütlichen Strandspaziergang ein.

Karte