13. Juli 2020

Playa Cala Pi, karibisches Flair vor märchenhafter Kulisse

Diese zauberhafte „Playa Cala Pi“ liegt an einem 420 Meter langen Meereseinschnitt, an einer zum Teil wild bewachsenen Steilküste im Süden der Baleareninsel Mallorca. Der gleichnamige Ort „Cala Pi“ ist die älteste bekannte Siedlung Mallorcas.
Umgeben von bis zu 30 Metern hohe Klippen, schmiegt sich der Strand am Ende eines Fjordes 125 Meter tief in die Schlucht hinein. Der oft ausgetrocknete Fluss „Torrent de Cala Pi“ mündet direkt am Strand. Die Sonnenanbeter kommen, je nach Jahreszeit, ab Mittag voll auf ihre Kosten.


Der weiße, feine Sandstrand ist etwa 50 Meter lang und wird von einem Wachturm aus dem 17. Jahrhundert bewacht, welcher zum Schutz vor Angriffen nordafrikanischer Korsaren diente.
Die gesamte Bucht ist wegen ihrer Schönheit berühmt und wegen des kristallklaren und türkis-grünen Wassers. Trotz dieser Bekanntheit ist es ein Ort für Individualisten und Ruhesuchende, denn die Bucht hat eine idyllische und ruhige Atmosphäre. Überlaufen ist der Strand auch in den Hochzeiten des Tourismus eher selten. Wer hier Partystimmung sucht, der ist falsch am Platz.

Cala Pi Strand
Die Bucht von Cala Pi

Anfahrt zur Playa Cala Pi

Die Siedlung „Cala Pi“ ist von “Palma” aus etwa 30 Minuten entfernt. Aus „Capocorb Vell“ oder „Vallgornera“ herkommend, müsst ihr die Straße MA-6014 nehmen.

Umgebung

„Cala Pi“ ist eine Villensiedlung mit kleinen Hotels, Restaurants und kleineren Supermärkten. Er ringt sich östlich und südöstlich, mit seinen ca. 1000 Einwohnern, um die gleichnamige Bucht herum und lädt zu Entdeckungen in seinen malerischen Gassen ein. Das nördliche sowie östliche Hinterland um „Camp des Àngels“ und „Es Sementeret“ ist fast unbebaut.

Infrastruktur

Die „Playa Cala Pi“ ist ein Strand für Genießer. Hier trefft ihr bevorzugt Deutsche und Briten sowie einheimische Gäste jeder Altersklasse an. Familien sind hier hauptsächlich in den Ferien, ansonsten ist der Strand ein Geheimtipp für Naturliebhaber und ruheliebende Urlauber jeder Altersklasse, die einen lockeren und entspannten Urlaub bevorzugen. Wer Partyfeeling und Diskotheken sucht, der kommt hier nicht auf seine Kosten. Der nächste Hafen „Port de s’Estanyol“ ist ca. 15 km entfernt.

Vorteile der Playa Cala Pi

  • Toiletten und Duschen in Containern vorhanden.
  • Im Juni bis September Verleih von Sonnenliegen und Schirmen.
  • In der Hauptsaison Überwachung durch Rettungsschwimmer.
  • Für Kinder flacher und beinahe wellenloser Einstieg ins Wasser.
  • Essen, Snacks, Getränke und Musik durch den Chiringuito „Cala Pi“, eine Strandbar.
  • Einfache Anreise, gut beschildert.
  • Die Parkplatzkapazität ist in der Siedlung „Cala Pi“ gut.

Nachteile

  • Es besteht die Gefahr von Quallen und Spinnenfischen.
  • Es gibt vor Ort keinen Anbieter für Wassersport.
  • Schnorcheln und Tauchen kein Verleih von Equipment.
  • Der Weg vom Parkplatz zum Strand ist nichts für Gehbehinderte, da steile Treppe.
  • Für Rollstuhlfahrer ungeeignet, da nur Treppen zum Strand gehen.
  • Das nächste Krankenhaus, „Hospital de Son Llàtzer“, ist 38,6 km entfernt.
  • Kein FKK-Strand.

Aktivitäten

  • Die 11 km lange Wanderung zum „Torre del Cap de Blanc“.
  • Ein Spaziergang zum „Torre de Cala Pi“.
  • Eine Besichtigung der nahe gelegenen Siedlung „Capocorb Vell“, die wichtigste archäologische Ausgrabungsstätte von Mallorca.
  • Fahrradtouren in das ländliche Hinterland.
Karte
{{ reviewsOverall }} / 5 Besucherwertung (0 votes)
Sauberkeit0
Erreichbarkeit0
Infrastruktur0
Familienfreundlich0
Bewertungen Hinterlasse eine Bewertung
Sortieren nach:

Gib als erstes eine Bewertung ab...

User Avatar User Avatar
Verifiziert
{{{ review.rating_title }}}
{{{review.rating_comment | nl2br}}}

Mehr
{{ pageNumber+1 }}
Hinterlasse eine Bewertung

Ihr Browser unterstützt keinen Bilder-Upload. Bitte aktualisieren Sie den Browser