26. November 2020

Serra de Tramuntana – Mallorcas Berge

Die Serra de Tramuntana ist ein beliebtes Ausflugsziel von Mallorca-Reisenden. Das eindrucksvolle Gebirge ist einerseits UNESCO Welterbe und Naturwunder zugleich. Es gehört zu den sechs Landschaftsregionen der spanischen Ferieninsel Mallorca, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Vor Ort gibt es unzählige Wanderrouten, geschichtsträchtige Orte, traumhafte Badestrände und Buchten. Entdecken Sie außergewöhnliches mit uns!

Die Gipfel der Tramuntana

Das Tramuntana Gebirge erstreckt sich auf einer Länge von 90 Kilometern. Es überzieht die komplette Nord-Westküste Mallorcas. Der höchste Berg der Tramuntana ist übrigens der 1445 Meter hohe Puig Major. Er ist gleichzeitig die höchste Erhebung Mallorcas und gilt umso mehr als Wahrzeichen der Region. Insgesamt gibt es 50 Tausendergipfel, die das Bergsteigen so abwechslungsreich wie möglich machen. Die Serra de Tramuntana ist für ihre wilde, ebenso unbebaute Landschaft mit ursprünglicher Vegetation bekannt. Auf 600 Metern Höhe liegen unzählige Ackerbauflächen, die dadurch landwirtschaftlich genutzt werden. Eine absolute Besonderheit für Spanien, denn im Rest der Insel und am spanischen Festland sind gerade die Täler grün und ertragreich. Betrachtet man hingegen die kargen Täler der Tramuntana, so findet man nur an vereinzelten Stellen fruchtbare Felder. Der Norden des Tramuntana Gebirges ist für seine spitzen Karrenfelder bekannt, die vor Jahrmillionen entstanden sind.

Puig Major
Blick auf den Puig Major

Die Geschichte der Serra de Tramuntana

Seit rund 4000 Jahren ist die Tramuntana-Region besiedelt. Mönche gründeten früh erste Einsiedeleien, Bauern und Landarbeiter erschlossen Täler und errichteten an den steilen Hängen Kanäle zur Bewässerung und erste Hütten zum Wohnen. Noch heute finden sich anschauliche Beispiele traditionell, menschlicher Besiedlungsformen. Sie werden von den Bewohnern streng geschützt. Das war der Ausschlag für die Ernennung zum Welterbe. Erst in den 90er Jahren, die Badeorte im Süden der Insel waren längst von Urlaubsgästen überfüllt, begann die touristische Vermarktung der Serra de Tramuntana. Noch heute ist die Gegend im Vergleich mit anderen Orten eher ruhig und entspannt. Gäste sollen die Natur genießen; gleichzeitig aber auch auf ihren Schutz Rücksicht nehmen. Zahlreiche Wander- und Fahrradwege durchziehen das Gebirge. Es gibt Berghütten und Informationszentren. Die Straßen sind gut ausgebaut und ermöglichen eine entspannte Anreise.

Von Valldemossa über Deià nach Sóller

Besonders eindrucksvoll zeigt sich die ursprüngliche Besiedlung des Tramuntana Gebirges bei der Fahrt von Valldemossa über Deià nach Sóller. Hier liegen kleine Dörfer, die einst von den Arabern, die die Insel 902 eroberten, auf großen Terrassen errichtet wurden. Heute ragen die grünen Terrassen eindrucksvoll in die Landschaft. Sie wirken dadurch wie aus einer anderen Zeit. Auf ihnen wachsen unzählige Zitruspflanzen, Olivenbäume, Blumen, außerdem Gemüse und Wein. Alte Herrenhäuser und kleine Kapellen neigen sich dem Himmel empor – ein imposanter Anblick, den Sie bei Ihrem kommenden Urlaub auf der Ferieninsel Mallorca unbedingt erleben sollten. Ein Paradebeispiel für die Terrassendörfer der Araber ist der Ort Banyalbufar – unser Ausflugstipp für Sie!

Die Küste trifft auf die Serra de Tramuntana

Bergdorf Valldemossa

Valldemossa
Valldemossa

Wie wertvoll den Einheimischen ihre Heimat ist, zeigt sich beim Besuch im imposanten Bergdorf Valldemossa. Schlendern Sie durch die engen Gassen der Ortschaft oder kaufen Sie bei einheimischen Anbietern Produkte der Region. In niedlichen Dorfläden finden sie traditionelle Mitbringsel wie selbstgemachte Orangenmarmelade, frisch gepresstes Olivenöl oder schmackhafte Mandelpaste. Der Ausflug nach Valldemossa lässt sich übrigens sehr gut mit einer kleinen Wanderung verbinden. Sie umrunden das Dorf auf befestigten Wegen und bekommen allerhand zu sehen. Hier und dort grasen Schafe einheimischer Hirten und Bienen sammeln eifrig frischen Nektar für ihre Königin. Auch zum Klettern finden sich in naher Umgebung ideale Plätze und die Aussicht ist noch dazu atemberaubend schön.

Fazit: Alle Mallorquiner lieben die Serra

Tramuntana Gebirge

Das Tramuntana Gebirge ist ein ursprüngliches Fleckchen Erde. Hier leben insgesamt 40.000 Menschen. Sie schützen den einmaligen Lebensraum für die Nachwelt und pflegen alte Traditionen. Auf den Terrassenfeldern ist noch echte Handarbeit angesagt, denn die engen Wege sind für landwirtschaftliche Maschinen ungeeignet. Besuchen Sie Bergbauern auf ihren Höfen und lernen Sie mehr über die alljährliche Mandelernte oder das Scheren der Schafe. In kleinen Hofläden finden sich Köstlichkeiten aus eigener Herstellung: Schinken, Öl, Kräuterschnaps und Marmeladen sind die Klassiker. Nach einem Besuch werden Sie dann verstehen, warum alle Mallorquiner die Serra de Tramuntana lieben!

Karte
Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden