1. Juni 2020

Coves d Artà – Tropfsteinhöhlen

Die Coves d Artà sind eine beliebte Sehenswürdigkeit in Mallorca. Das atemberaubende Tropfsteinhöhlensystem ist zum Teil bis zu einer Tiefe von 40 Meter erreichbar.
Mächtige Steinformationen zieren das große Labyrinth der Tropfsteinhöhlen. Imposante Säulen, die in Form von Dolchen von der Decke hängen bilden die Höhlenräume, welche als Drehort für spannende Filme von Jules Verne, wie zum Beispiel „Die Reise zum Mittelpunkt der Erde“ dienten.

Coves d`Arta Eingang
Coves d`Arta Eingang

Die Coves d Artà liegen im Osten von Mallorca, genauer gesagt in der Region Llevant. Etwa 15 Kilometer südlich von dem Höhlenlabyrinth befindet sich dann der bekannte Touristenort Porto Cristo. An der südlichen Seite des Cap Vermell auf einer Halbinsel ist der Eingang zur Tropfsteinhöhle. Von dem Touristenort Canyamel ist die Sehenswürdigkeit binnen weniger Minuten mit dem Auto erreichbar. Vor dem Eingang bietet ein großer Parkplatz ausreichend Raum für die vielen Gäste, die dieses Naturwunder bestaunen möchten. Übrigens: Auf der Treppe zum Eingang der Coves d Artà empfiehlt es sich ein Foto aufzunehmen und den herrlichen Ausblick über die Küste vor Canyamel mit der Kamera einzufangen.

Geschichte der Coves d Artà

Die Geschichte besagt, dass die Tropfsteinhöhle früher bewohnt war und Piraten diese als Zufluchtsstätte nutzten. Darüber hinaus suchten im 13. Jahrhundert die maurischen Soldaten darin Schutz vor der Armee des Königs von Aragon. Im Eingangsbereich der Höhle ist schwarzes Gestein zu sehen. Dies könnte entstanden sein, wenn Menschen versucht haben die Höhlen auszuräuchern. Ihren Namen Coves d Artà bekamen die Tropfsteinhöhlen deshalb, da sie zu früheren Zeiten dem Gebiet Arta angehörten. Im Inneren präsentiert sich die einzigartige Sehenswürdigkeit Mallorcas mit diversen interessanten Inschriften. Diese stammen aus dem 16. Und 17. Jahrhundert.

Coves d`Arta
Coves d`Arta

Erst zu Beginn des 19. Jahrhunderts begannen die intensiven Forschungen über das Höhlenlabyrinth. Damals untersuchte der Geistliche Juan Garau y Serra den Ursprung der Höhlen. Heute, nach weiteren Forschungen ist erwiesen, dass sich die Höhlen durch plötzliche Erdrutsche bildeten. Ebenfalls Wasserströmungen erzeugten einen enormen Effekt und waren für die Entstehung der Tropfsteinhöhlen mit verantwortlich. Es wird angenommen, dass bereits die ersten Ureinwohner der Insel die Höhlen kannten.

Öffnungszeiten und Preise

Etwa 35 bis 40 Minuten dauert der Rundgang durch die Tropfsteinhöhlen, die in den Monaten April-Oktober von 10 bis 18 Uhr geöffnet sind. In den Monaten November-März sind die Öffnungszeiten von 10 bis 17 Uhr.

April, Mai, Juni, Oktober 10:00 – 18:00 Uhr
Juli, August, September 10:00 – 19:00 Uhr
November bis März 10:00 – 17:00 Uhr
Preise
Erwachsene14€
Kinder bis 12 Jahre7€
Kinder unter 7 JahrenKostenlos

Geführte Besichtigung

Die Arta Höhlen können überdies ausschließlich im Rahmen einer Führung besichtigt werden. Außerdem ist die Besichtigung in mehreren Sprachen möglich. Der Eingang in das Höhlensystem erfolgt unterhalb der 1860 erbauten Steintreppe und auch der Ausgang erfolgt über diese Treppe. Der Rundgang führt auf gesicherten Wegen durch den elektrisch beleuchteten Vorsaal, sowie der Saal der 1000 Säulen und der Saal der Säulenkönigin, gefolgt von dem Vorsaal der Hölle. Nachdem Besucher einen Löwen und eine Zypresse bestaunt haben, wird zum Abschluss das „Paradies“ erreicht. Alle Hallen und Räume in der Coves d’Artà sind ihren Namen angepasst in verschiedenen Lichtern ausgeleuchtet. Im Vorsaal der Hölle beeindruckt eine unvergessliche Ton-Licht-Schau.

Karte