27. Oktober 2020

Restaurant Tomeu in Sa Coma

Das Restaurant Tomeu ist bereits das dritte Restaurant vom mit dem Michelin-Stern ausgezeichneten Koch Tomeu Caldentey. Die meisten der angebotenen Speisen haben ihre Wurzeln in der mallorquinischen Küche. Das Küchen-Team arbeitet außerdem mit lokal bezogenen und saisonalen Zutaten, sowie mit zum Teil von Generation zu Generation weitergegebenen Rezepten. Die alten Rezepte kombiniert mit neuen Zutaten, verleihen den Leckereien einen Modernen Touch. Übrigens ist der Star-Koch der erste mit dem Michelin-Stern ausgezeichnete Mallorquiner.

Das ist der Chefkoch des Restaurant Tomeu

Anfänglich könnte man sagen: Er hat es wieder einmal geschafft! Tomeu Caldentey hat sein drittes Lokal mit einem dritten Konzept eröffnet und überrascht seine Gäste erneut. Denn keines gleicht dem anderen und das weder in Bezug auf das Essen noch auf Ambiente und Preis. Nach dem Bou, seinem Sterne-Lokal in Sa Coma, und dem Taronja Negre Mar, dem schönen Hafen-Lokal in Palma, nun also das Tomeu Caldentey in Sa Coma. Wobei, ein roter Faden verbindet alle Restaurants: die Treue von Caldentey zu seiner mallorquinischen Heimat und ihren Produkten.

Eine köstliche Reise der Sinne

Passend zu dem eleganten Ambiente des Hauses speist man so, wie die noblen Herrschaften es vor Jahrhunderten in der Stadt getan haben. Und dafür hat Caldentey keine alten Rezepte ausgegraben! Sondern beherzigt dazu Kombinationen und Produkte früherer Zeiten und kreiert mit moderner Küchentechnik neue Gerichte im historischen Stil.

Es gibt ein drei-gängiges Mittagsmenü für ca. 30 Euro. Diese können Reisgerichte sein, sopas mallorquinasarroz brut, Ente mit Kichererbsen oder auch Eintöpfe. Hinzu kommt ein sechs-gängiges Menü das Santa Magda heißt. Benannt nach dem gegenüberliegenden Kloster. Dieses Menü bekommt man für etwa 55 Euro und das neun-gängige Menü Sant Jaume für ca.80 Euro. Dieses stellt sozusagen ein Best-Off der Gerichte aus dem Bou dar. Wer weniger essen möchte, der kann sich auch einzelne Gerichte der Menüs bestellen.

Der Einstieg und das Ende sind bei allem gleich. Eine Kombination aus delikatem Brot, gebacken von der Behindertenwerkstatt Amadip, dazu kleine Fisch-Streifen. Zu diesen werden jeweils andere Saucen gereicht, eine kleine Portion Sobrassada, auf der am Tisch mit einem Bunsenbrenner ein wenig brauner Zucker karamellisiert wird. Und dazu eine Mini-Coca aus Algen und Reis, darauf Gemüse, Fischstückchen und viel Petersilie. Einige Pralinen, sogenannte Mignardises im Kloster-Stil, bilden das Finale. Besonders schön und effektvoll auch die Idee, ein Sorbet Ginet de Menorca (mit Gin und Zitronenlimonade) am Tisch vor den Augen des Gastes in einer alten Eismaschine zuzubereiten. Ein wenig modernes Trockeneis beschleunigt dazu den Vorgang etwas. Verantwortlich für das Essen ist hauptsächlich der Küchenchef und Mallorquiner Juan Melis.

Restaurant Tomeu Fazit

Auch wer nicht Gast im Hotel Protur Sa Coma Playa ist, sollte sich diese unglaublich köstliche Küche des Restaurant Tomeu nicht entgehen lassen! Das Konzept mit klassischer mallorquinischer Küche, deren Protagonisten Produkte und Zutaten der Balearischen Inseln sind, geht gut auf. Mit ihren Gerichten möchte das Team dafür sorgen, dass das typisch mallorquinische weltweit bekannt wird. Und man kann lediglich sagen: gute Umsetzung und tolle Atmosphäre! Wir wünschen einen guten Appetit.

Anschrift und Kontakt

{{ reviewsOverall }} / 5 Besucherwertung (0 votes)
Bewertungen Hinterlasse eine Bewertung
Sortieren nach:

Gib als erstes eine Bewertung ab...

Verifiziert
{{{ review.rating_title }}}
{{{review.rating_comment | nl2br}}}

Mehr
{{ pageNumber+1 }}
Hinterlasse eine Bewertung

Ihr Browser unterstützt keinen Bilder-Upload. Bitte aktualisieren Sie den Browser